Samsung-Smartphones im Frühjahr

Samsung-Smartphones: die wichtigsten Neuigkeiten im Frühjahr

Ein Update für Samsung-Smartphones mit cleveren Funktionen für Deine Kamera, der Release des M53, neue Flash-Speicher und mehr Infos zum Z Flip und Fold 4 – aktuell gibt es von Samsung einiges zu berichten. Wir verraten Dir, welche Neuigkeiten der Hersteller im Frühling parat hat und worauf sich Samsung-Fans im Laufe des Jahres freuen dürfen.

Neue Updates für Samsung-Smartphones

Neue Features für ältere Samsung-Smartphones – das Update OneUI 4.1

Bereits im Februar veröffentlichte Samsung OneUI 4.1: ein Update, das viele Funktionen der Galaxy S22-Reihe für ältere Geräte verfügbar macht. Dabei steht die mobile Fotografie besonders im Vordergrund:

  • Den Anfang macht Magic Eraser: Mit diesem Tool kannst Du unerwünschte Objekte auf dem Foto einfach wegretuschieren. OneUI 4.1 unterstützt außerdem eine neue Funktion: das automatische Entfernen von Schatten und Reflexionen. Letzteres ist besonders nützlich, wenn Du Motive durch eine Glasscheibe fotografierst.
  • Ebenfalls im Update enthalten ist die Expert RAW-App: Diese erlaubt es Dir, zahlreiche Parameter Deiner Kamera anzupassen: etwa Verschlusszeit, Fokus und Weißabgleich. Anschließend kannst Du die Fotos im RAW-Format speichern, das mehr Optionen bei der Bildbearbeitung ermöglicht.
  • Wenn Du Samsungs Night Portrait Mode aktivierst, schießt die Kamera bis zu 30 Fotos und kombiniert diese anschließend zu einem optimalen Ergebnis. So erhöht sich die Lichtempfindlichkeit und Motive werden noch klarer ausgeleuchtet.

Weitere Neuerungen umfassen:

  • Intelligente Tastatur: In Zusammenarbeit mit Grammarly erweitert Samsung die Korrekturoptionen. Nun werden nicht nur Rechtschreib- und Grammatikfehler ausgebessert. Die App macht Dir auch Vorschläge zur Formulierung, damit sich Deine Sätze flüssiger lesen.
  • Google Duo Live Sharing: Diese App erlaubt es, den Bildschirm während Videoanrufen mit Freunden zu teilen. So können Deine Gesprächspartner und Du beispielsweise die gleichen Fotos und Videos betrachten.
  • Mit Quick Share kannst Du nicht nur Fotos und Dateien an bis zu 5 Personen senden, sondern auch Dein WLAN-Netzwerk teilen.

Das Update ist für Samsung-Smartphones ab Baujahr 2019 verfügbar. Ob Dein Gerät dazugehört, kannst Du in dieser Liste nachlesen. Beachte außerdem, dass Features wie Magic Eraser und Night Portrait Mode nur funktionieren, wenn Dein Smartphone die nötige Hardware besitzt.

Kein Update mehr für Samsung-Smartphones

Update-Stopp für betagte Samsung-Smartphones

Während sich Besitzer von Samsung-Smartphones wie S10, S20 oder Z Flip über ein neues Update freuen dürfen, wird es für ältere Geräte eng. Im März 2022 beispielsweise stellte Samsung den Support für das vier Jahre alte Galaxy S9 ein.

Das heißt für Dich als Nutzer: Du kannst nicht mehr auf Sicherheitsupdates von Google zählen, die das Gerät vor Hackerangriffen und Viren schützen. Beim Surfen im Internet ist also erhöhte Vorsicht geboten. Andere Modelle erhalten zwar noch Updates – allerdings nur noch zwei oder vier Mal im Jahr. Aufschluss darüber gibt diese Liste des Herstellers.

Wenn Dein Smartphone dort nicht aufgelistet wird, solltest Du über den Kauf eines neuen Samsung-Modells nachdenken – z. B. im Shop von Handytick.de. Dann profitierst Du von mindestens drei, bei manchen Modellen sogar 4 oder 5 Jahren Update-Garantie ab Erscheinungsdatum.

Mehr Geschwindigkeit dank Flash-Speicher

Aktuelle Samsung Galaxy-Modelle wie das S22 punkten mit brachialer Rechenleistung, die das Nutzen anspruchsvoller Apps und 3D-Spiele auf höchsten Einstellungen möglich machen. Wer noch mehr Performance benötigt, darf sich freuen, denn Samsung hat vor kurzem die vierte Generation des Universal Flash Storage (UFS) vorgestellt.

Nicht nur besitzt dieser Speicher eine doppelt so hohe Bandbreite wie der Vorgänger und ist in der Lage, Daten schneller zu übertragen. Auch die Energieeffizienz wird deutlich verbessert, sodass Du Dich auf noch mehr Akkulaufzeit freuen darfst. UFS 4.0 ermöglicht eine maximale Kapazität von 1 Terabyte – perfekt, wenn Du große Dateien auf Deinem Smartphone speichern möchtest.

Laut Angaben von Samsung soll im dritten Quartal 2022 mit der Produktion begonnen werden. Das heißt, Geräte wie das Galaxy S23, Z Fold 4 und Z Flip 4 könnten bereits mit dem verbesserten Flash-Speicher auf den Markt kommen.

Samsung Galaxy M53 5G Rückseite
Samsung Galaxy M53 5G

Samsung Galaxy M53 5G – Mittelklasse-Phone mit scharfer Kamera

Am 22. April erschien das neue Galaxy M53 – ein 450 Euro-Smartphone, das vor allem für Freunde großer Bildschirme interessant ist. Doch nicht nur die Display-Diagonale von 6,7 Zoll zeichnet das M53 aus. Mit OLED-Technologie und 120 Hz Wiederholungsrate spielt das Display ganz oben mit, was Kontrastwerte und Flüssigkeit der Darstellung angeht.

Ebenfalls für Aufsehen sorgt die Kamera. Diese verfügt über ganze 108 MP und kann damit besonders scharfe Fotos zaubern. Das dürfte vor allem Nutzer freuen, die ihre Bilder nicht nur auf dem Handy, sondern auch auf größeren Bildschirmen betrachten möchten. Schade ist, dass Samsung auf Optische Bildstabilisierung (OIS) verzichtet. Gerade dieses Feature sorgt bei Dämmerlicht dafür, dass Fotos wackelfrei gelingen.

Bei der Hardware bietet das M53 ein leichtes „Downgrade“ im Vergleich zum Vorgänger. Der verbaute MediaTek-Chip mit acht Rechenkernen und 6 bzw. 8 GB RAM schlägt sich im Alltag trotzdem hervorragend, sodass die meisten Apps und Spiele flüssig laufen – solange Du nicht auf höchsten Grafik-Einstellungen zocken möchtest. Auch der 5.000 mAh-Akku stellt keine Rekorde auf, sollte jedoch einen Tag Dauernutzung mitmachen.

5G für schnelles Internet ist mit von der Partie – ebenso wie WiFi 5 und Bluetooth 5.2. Außerdem besitzt das M53 ein Feature, das Du bei vielen aktuellen Modellen vergeblich suchst: einen Speicherkarten-Slot.

Fazit: Das M53 bietet eine deutlich schärfere Hauptkamera als der Vorgänger, ist jedoch bei der Hardwareleistung leicht unterlegen. Bedenkt man, dass das M52 nur knapp die Hälfte kostet, stellt sich die Frage nach der Zielgruppe. Hier dürfte vor allem Samsungs Update-Versprechen eine Rolle spielen: Wer das M53 kauft, erhält ab Erscheinungsdatum ganze 5 Jahre lang Sicherheits-Updates.

Z Fold 4 und Z Flip 4 – High End-Phones zum Aufklappen

Im zweiten Halbjahr 2022 sollen die neuen Falt- bzw. Klapphandys von Samsung erscheinen: Z Fold 4 und Z Flip 4. Bereits die Vorgänger können auf eine treue Fan-Basis zählen. Doch bisher handelt es sich um Nischenprodukte für Nutzer, die die Vorzüge des Faltdesigns – Platzersparnis und mehrere Bildschirme – auch wirklich ausnutzen. Das soll sich mit den neuen Modellen ändern.

Samsung nimmt gleich mehrere Baustellen in Angriff, die an Flip und Fold-Handys bisher bemängelt wurden. Dazu gehören die Kameras: Leaks gehen davon aus, dass die neuen Versionen eine Hauptkamera mit ganzen 108 MP besitzen werden – und damit eine 9 Mal schärfere Auflösung als der Vorgänger. Andere Prognosen gehen von 50 MP aus, was immer noch eine deutliche Verbesserung darstellen würde. Auch ein Teleskop-Zoom wie beim Galaxy S22 ist im Gespräch.

Ebenfalls im Fokus der Aufmerksamkeit steht die Hardware. Zwar ist der aktuell verbaute Snapdragon 888 wahrlich keine „Schnecke“. Im Z Fold 4 und Flip 4 soll jedoch der noch schnellere Prozessor Snapdragon 8 Gen 1+ die Performance auf ein neues Level heben.

Design-technisch könnte uns ein leichtgängigerer Faltmechanismus und eine Halterung für Eingabestift S-Pen erwarten. Außerdem wird vermutet, dass Samsung den Schutz vor Staub und Spritzern verbessern möchte, um seine Falthandys alltagstauglicher zu machen.

Schreibe einen Kommentar