Xiaomi 12 Farben

Xiaomi 12 – die neuen Modelle im Überblick

2021 war ein gutes Jahr für Xiaomi – und das nicht nur in der Heimat China. Auch im Westen schwören immer mehr Nutzer auf die Smartphones dieses Herstellers. Die neuste Errungenschaft nennt sich Xiaomi 12 und ist in drei Ausführungen verfügbar: als Basis-Variante, Pro-Modell und in Form des günstigen Xiaomi 12X. Der Namenszusatz „Mi“ wurde gestrichen. Hinzugekommen sind dagegen sinnvolle Verbesserungen, vor allem im Bereich Display und Hardware.

Doch reichen diese Stärken aus, um mit Konkurrenten wie Apple, Google und Samsung Schritt zu halten? Rechtfertigt die Leistung den Preis, und welches Xiaomi 12 eignet sich für welchen Nutzer? Diese und weitere Fragen beantworten wir im Folgenden.

Xiaomi 12

Xiaomi 12

Das Herzstück der diesjährigen Xiaomi-Reihe kostet um die 850–900 Euro. Für diesen Preis erwarten dich folgende Features:

Design

Xiaomi macht den aktuellen Trend der „Phablets“ nicht mit, wie die Bildschirm-Diagonale von 6,28 Zoll beweist. Damit ist das Xiaomi 12 eher am unteren Ende des Größenvergleichs angesiedelt – perfekt für alle, die Platz in der Hosentasche sparen möchten. Gleichzeitig fallen die abgerundeten Kanten und dünnen Display-Ränder auf. Diese machen lediglich 11 % der Front aus, was dem Xiaomi 12 einen zeitgemäßen Look verleiht.

Ein zweischneidiges Schwert ist die Schutzklasse – oder besser gesagt: das Fehlen derselben. Zwar lassen gummierte Anschlüsse darauf schließen, dass das Xiaomi 12 vor Wasser geschützt ist. Eine Zertifizierung nach IP67 oder IP68 fehlt jedoch. Dafür wehrt ultra-taffes Gorilla Glass Victus Kratzer auf der Vorderseite ab.

Hardware

Das Xiaomi 12 wird vom Snapdragon 8 Gen 1 angetrieben. Dieses Vorreiter-Modell von Qualcomm kommt unter anderem im iQOO 9 Pro und im realme GT2 Pro zum Einsatz – mit großem Erfolg. Benchmarks zeigen, dass der 4 nm-Chip die allermeisten Apps und Spiele mit Leichtigkeit bewältigt. Ans Limit bringen wirst du das Xiaomi 12 im Alltag kaum. Schon eher stellt sich die Frage, welche Zielgruppe diese brachiale Rechenleistung benötigt: Gamer dürften dazu gehören – genau wie Entwickler und häufige Nutzer von Bild- und Videobearbeitung. Einziges Manko: Das Gerät wird unter Volllast etwas wärmer, als man es von einem Handy in der Oberklasse erwarten würde.

Einen zwiespältigen Eindruck hinterlässt der Akku: Dieser verfügt über 4.500 mAh, was an sich kein spektakulärer Wert ist. Ein Tag Dauernutzung sollte kein Problem darstellen – auch weil sich die Wiederholungsrate adaptiv an die Nutzung anpasst. Die wahre Stärke des Geräts liegt jedoch woanders:

Bereits seit Jahren legt Xiaomi die Messlatte für schnelles Laden kontinuierlich höher. Da macht auch das Xiaomi 12 keine Ausnahme. Im Lieferumfang enthalten ist ein 67 W-Netzteil, mit dem du das Handy in nur 40 Minuten komplett aufladen kannst. Zum Vergleich: Bei vielen Vergleichsmodellen ist der Akku nach dieser Zeit gerade einmal zur Hälfte voll. Kabelloses Laden ist ebenfalls mit von der Partie – allerdings mit max. 50 W, und daher etwas langsamer.

Display

Was dem 6,28 Zoll-Display an Größe fehlt, macht es durch die „inneren Werte“ wieder wett: Das Xiaomi 12 verfügt über eine Full HD-Auflösung von 1080 x 2400 Pixeln – plus AMOLED-Technologie, die Farben und Kontraste lebensecht zur Geltung bringt. Kinofans dürften sich über Dolby Vision und HDR10+ freuen, und dank 120 Hz wirken Animationen butterweich. Du siehst: Das Xiaomi erfüllt in Sachen Display-Qualität alle Kriterien, die man 2022 von einem Smartphone dieser Preisklasse erwarten darf. Zur Pflicht gesellt sich die Kür in Form von extra-kräftigen Helligkeitswerten. Bis zu 1100 Nits machen Inhalte selbst an Sonnentagen problemlos sichtbar.

Xiaomi 12 Kamera

Kameras

Wer sich mit den Kameras aktueller Oberklasse-Handys auskennt, muss beim Xiaomi 12 keine Experimente befürchten. Das Herzstück bildet eine Weitwinkel-Linse mit 50 MP und optischer Bildstabilisierung. Beide Merkmale tragen zur Detailfülle und Schärfe der Fotos bei, sodass das Xiaomi 12 tagsüber vollends überzeugen kann. Die Kontraste und Farbwerte sind manchen Testern etwas zu kräftig – liegen jedoch für Instagram-Fotos voll im Trend.

Komplettiert wird die Hauptkamera durch ein Ultraweitwinkel-Objektiv, das vor allem bei Landschafts- und Gruppenfotos nützlich ist. Außerdem besitzt das Xiaomi 12 ein Makro-Objektiv für Nahaufnahmen. Diese Kamera ist bei vielen anderen Modellen kaum der Rede wert. Hier jedoch gelingen die Aufnahmen von Blüten, Insekten und vergleichbaren Motiven dank 5 MP Auflösung erfreulich detailscharf.

Das Gleiche gilt für Fotos nach Einbruch der Dunkelheit. Dann zeigt die Hauptkamera dank HDR (High Dynamic Range) und Stabilisierung, was sie kann. Fotos wirken detailliert, scharf und natürlich ausgeleuchtet. Bildrauschen tritt nur bei extrem schwachem Licht auf. Weiter so, Xiaomi!

Im Bereich Videos gibt es ebenfalls nichts zu meckern. Auf Wunsch kannst du in 4K, aber auch in revolutionärer 8K-Auflösung filmen. Letzteres Feature ist aktuell nur für die Besitzer von 8K-Fernsehern relevant. Interessanter ist da schon, dass die Kamera bis zu 60 Bilder pro Sekunde einfängt. Das sorgt für besonders lebensechte Video-Szenen.

Ausstattung

Ein Blick auf die Features genügt, um zu sehen: Schatten und Licht liegen beim Xiaomi 12 nah beieinander. Auf der einen Seite werden alle gängigen Standards unterstützt: darunter Wi-Fi 6, Bluetooth 5.2, NFC und 5G für schnelles Internet unterwegs. Dual SIM ist mit von der Partie, das Entsperren per Fingerabdrucksensor geht schnell von der Hand, und dank Reverse Charging kannst du andere Geräte mit dem Xiaomi 12 aufladen. Besondere Erwähnung verdienen die Stereo-Lautsprecher. Diese entstanden in Zusammenarbeit mit dem Hi-Fi-Spezialisten Harman Kardon und entzücken mit kraftvollem, glasklarem Sound.

Schade ist dagegen, dass der Hersteller auf eine 3,5 mm-Buche für Kopfhörer verzichtet hat. Auch ein Speicherkarten-Slot fehlt. Wer viele Dateien herunterladen möchte, sollte daher die Variante mit 256 statt 128 GB internem Speicher wählen.

Xiaomi 12 Seitenansicht

Xiaomi 12 Pro

Das Xiaomi 12 Pro kostet etwa 200–300 Euro mehr als die Basis-Version. Für diesen Aufpreis dürfen sich Käufer nicht nur über größere Maße freuen.

Ein absolutes Highlight – auch im Vergleich zur Konkurrenz – ist das Display. Dieses löst mit einer phänomenalen Pixeldichte von 521 ppi auf und deckt außerdem einen gigantischen Farbraum ab. Auch die satten Kontraste sorgen für Hochgenuss beim Betrachten von Bildern und Videos. Wie man es von heutigen Flaggschiff-Handys kennt, beträgt die Wiederholungsrate 120 Hz. Ebenso lobenswert sind die Helligkeitswerte von max. 1500 Nits. Damit eignet sich das Xiaomi Pro ideal für den Einsatz an sonnigen Tagen.

Bei der Hardware präsentiert sich das Pro-Modell identisch zur Basisversion. Und auch der Akku ist gerade einmal 100 mAh leistungsstärker. Damit ist das Xiaomi 12 Pro – wie sein kleiner Bruder – kein Ausdauer-Wunder, das du mehrere Tage ohne Steckdose verwenden kannst. Als Ausgleich dafür erhältst du jedoch eine exzellente Ladegeschwindigkeit. Xiaomi verspricht, dass der Akku in gerade einmal 18 Minuten komplett geladen ist. Angesichts des leistungsstarken 120 W-Chargers erscheint dieser Wert nicht übertrieben.

Das Kamera-Modul ähnelt dem Xiaomi 12. Wie bei dieser Version kommt eine 50 MP-Hauptkamera zum Einsatz. Diese besitzt jedoch größere Sensoren für mehr Lichtempfindlichkeit. Die Auflösung der Ultraweitwinkel-Linse wurde von 13 auf 50 MP erhöht. Außerdem weist das Xiaomi 12 Pro ein Feature auf, das im oberen Preissegment aktuell sehr beliebt ist: eine Telefoto-Linse. Mit dieser kannst du weit entfernte Objekte vergrößern – und das bis zur fünffachen Zoom-Stufe fast ohne Detailverlust.

Fazit: Der Aufpreis lohnt sich vor allem für Nutzer, die Wert auf ein exzellentes Display, super-schnelle Ladezeiten und eine leistungsstarke Zoom-Kamera legen. Wer diese Features nicht benötigt, ist mit dem Xiaomi 12 ebenso gut beraten.

Xiaomi 12 Rückseite

Xiaomi 12X

Als drittes Modell im Bunde präsentiert der Hersteller das Xiaomi 12X. Dieses kostet etwa 150 Euro weniger als die Basis-Version und weist folgende Merkmale auf:

Zum einen wird das Gerät von einem etwas schwächeren Snapdragon 870 angetrieben, der noch nach dem 7 nm-Verfahren gefertigt wurde. Zum Vergleich: Das Xiaomi 12 besitzt eine 4 nm-CPU für schnellere Leistung und bessere Energieeffizienz.

In anderen Bereichen halten sich die Änderungen in Grenzen: Maße, Display, Stereo-Lautsprecher und Kameras sind identisch mit der Basis-Version. Auch der Akku ist gleichgeblieben. In Verbindung mit der weniger anspruchsvollen Hardware schlägt das Xiaomi 12X seine „großen“ Geschwister jedoch bei der Laufzeit. Im Schnitt sind 1–2 Stunden mehr drin, bevor das Smartphone an die Steckdose muss. Ein Wehrmutstropfen: Kabelloses Laden ist nicht möglich, und Reverse Charging fehlt ebenfalls: Du kannst also keine anderen Geräte mit deinem 12X aufladen.

Xiaomi 12 Ultra

Noch ist diese Info nicht offiziell bestätigt – doch Leaks zufolge soll im Mai 2022 ein viertes Modell der Xiaomi 12-Reihe erscheinen: das Xiaomi 12 Ultra. Wie bereits beim Mi 11 Ultra aus dem letzten Jahr erwarten Experten eine deutliche Steigerung im Vergleich zur Pro-Version. Im Gespräch sind vor allem mehr Akkulaufzeit, eine Kamera mit Periskop-Zoom und ein Chip der nächsten Generation. Wann und ob das Xiaomi 12 Ultra jedoch in Deutschland erscheinen wird, ist aktuell noch unklar.

Xiaomi 12 Rückseite

Xiaomi 12 kaufen auf Handytick.de

Du möchtest das Xiaomi 12 zum Bestpreis kaufen sobald es erscheint? Dann empfehlen wir dir unseren Shop. Dort kannst du dein neues Handy zusammen mit einem Vertrag wählen, der perfekt zu dir passt. Natürlich haben wir auch ältere Xiaomi-Modelle auf Lager, sodass du bares Geld sparen kannst.

Schreibe einen Kommentar